Reinigungsempfehlung für Armaturen

Sauberkeit geniessen: So entkalken und reinigen Sie Armaturen richtig

Wasser ist klar, rein und frisch. Wir verbinden damit Wohlbefinden und erneuern unsere Energie. Wir gönnen uns ein angenehmes Bad, duschen, waschen Hände, Lebensmittel und vieles mehr sauber. Jeder Tropfen ist wertvoll, und wer die hansgrohe Liebe zum Detail kennt, der versteht auch unsere Leidenschaft für die Reinigung und Pflege unserer Produkte. Hier kommen unsere Tipps.

Armatur reinigen und pflegen: So einfach geht's

Ein Wasserhahn ist täglich im Einsatz. Während er für Reinigung sorgt, wird er selbst oft „Opfer“ von Verschmutzungen. Unsere Hände hinterlassen Fettrückstände, Schmutzpartikel und andere Spuren. Auch Wasser setzt dem Material zu, besonders in Form von Kalkablagerungen. Ihr Vorteil: Mit einer Armatur von hansgrohe erwerben Sie hochwertige Qualität. Wir möchten, dass Sie möglichst lange Freude daran haben. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Armatur richtig reinigen, entkalken und nachhaltig pflegen. 

Mit einem Wisch ist alles wieder im Reinen

Achten Sie dabei nur auf die folgenden Tipps, dann sind die Reinigung und Pflege Ihrer Armatur keine grosse Sache.

  • Schritt 1: Die Oberfläche der hansgrohe Armatur reinigen Sie am besten mit einem weichen Baumwolltuch (nur bei Bedarf etwas anfeuchten). Durch leichtes Abwischen entfernen Sie bereits die meisten Verschmutzungen, ohne das Material zu beschädigen. Bitte keine Kratzschwämme, Bürsten oder Microfaser-Tücher verwenden.
  • Schritt 2: Kalkrückstände setzen sich am liebsten in Ecken und Fugen ab. Verwenden Sie einen milden Reiniger auf Zitronensäurebasis. Bitte das Konzentrat nicht direkt auf die Armatur sprühen, sondern auf ein Tuch.
  • Schritt 3: Der sogenannte Luftsprudler lässt sich zur Reinigung leicht entfernen. Wenn Sie ihn mit ein wenig Reinigungsmittel in warmes Wasser einlegen, lösen sich die Ablagerungen nach etwa zehn Minuten Einwirkzeit. Viele hansgrohe Produkte sind mit QuickClean-Technologie ausgestattet. Dank dieser schnellen Anti-Kalk-Funktion können Sie Verkalkungen am Wasserhahn mühelos wegrubbeln.
  • Schritt 4: Die Armatur mit klarem Wasser gründlich abspülen.
  • Schritt 5: Den ersten Tipp noch einmal wiederholen, um eventuelle Rückstände des Reinigungsmittels restlos zu entfernen und der Oberfläche ein strahlendes Finish zu geben.

Noch ein Tipp: Reinigen Sie gleich das Spülbecken und den Auslauf mit. Dann strahlt alles wieder. Für noch mehr Freude am Wasser.

Regelmässiges Reinigen der Armatur schafft Glanz und Freude.
Ist die Armatur sauber, strahlt sie nicht nur brillant, sie liefert auch stets herrlich reines Wasser. Umso entspannter können Sie Ihr Traumbad geniessen.

Reinigungsmittel wählen – eine Odyssee durch die Produktpalette?

Wir empfehlen unseren Kunden ein sanftes Reinigungsmittel auf Zitronensäurebasis. Dies hat mehrere Vorteile. Herkömmliche Konzentrate mit viel Reinigungskraft reizen oft für Hände und Augen, können Allergien auslösen und empfindliche Haut röten. Ähnlich ergeht es dem Wasserhahn. Auch sein Material wird von zu starker Chemie angegriffen. Zunächst bleiben die Schäden unbemerkt, doch genügen bereits mikroskopisch kleine Kratzer oder oberflächliche Verätzungen, um den Hochglanz zu trüben. Langfristig können sich an diesen Stellen vermehrt Schmutz und Kalk absetzen. Zudem sind sanfte Reinigungsmittel umweltverträglicher.

Wenn Sie in Ihrer Region hartes Wasser haben, sind Kalkablagerungen wahrscheinlich. Vermeiden Sie Rückstände, indem Sie die Armatur möglichst nach jedem Spülen oder Waschen kurz abwischen. So entfernen Sie Leitungswasser, bevor es sich absetzt.

Regelmässig sanfte Pflege lässt Ihre Armatur strahlen

Das hansgrohe Qualitätslabor hat zahlreiche Reiniger und Entkalker getestet. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass weniger hier mehr ist. Der Wirkstoff Zitronensäure ist unser Favorit: wirksam, gut duftend und schonend für Armatur und Mensch. Unsere ausführliche Reinigungsempfehlung können Sie direkt als PDF downloaden.

Von Reinigern auf Basis von Essig, Essigsäure, Ameisensäure, Natronlaugen und Chlorbleichlaugen, Phosphorsäure oder sogar Salzsäure raten wir Ihnen ab. Die Substanzen sind teils stark ätzend. Bei häufiger Anwendung beschädigen sie das Metall; sogar jede noch so hochwertige Veredelung. Zitronensäure können wir Ihnen uneingeschränkt empfehlen.

Immer gut beraten

Fachpartner in Ihrer Nähe